Kategorie

Nachhaltigkeit

30. November 2021

Als gäbe es kein Morgen – Das Theaterprojekt

Das Theaterprojekt Als gäbe es kein Morgen über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung bestimmte unser Jahr 2021. Wir sprachen mit vielen Expert:innen über eine gesunde und nachhaltige Lebensweise, drehten einen Film über die 17 Nachhaltigkeitsziele und gestalteten zwei Schaufensterausstellungen mitten in der Stadt Aachen.

Der Höhepunkt des Projektes war die Theateraufführung, die wir Ende Oktober spielten. Als Team hatten wir nur wenig Zeit zu proben, aber die Motivation und Energie jedes Einzelnen mündete in einen erfolgreichen Abend mit standing ovations als Belohnung für unsere Darsteller:innen.

Auf Grund der starken Inzidenzzahlen planen wir keine weiteren Theateraufführungen bis zum Frühling 2022.

Ministerium für Kultur und Wissenschaft
Heidehof Stiftung
Städte Region
Logoi

21. August 2021

Theateraufführung “Als gäbe es kein Morgen”

Multimediale Theateraufführung “Als gäbe es kein Morgen” über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung kommt endlich auf die Bühne.

So mutig und überzeugt, wie die heilige Johanna von den Schlachthöfen aus dem gleichnamigen Theaterstück von B. Brecht, kämpft Johanna aus der inklusiven Theatergruppe SoSH für eine würdevolle Arbeit, bessere Bildungschancen und Gleichberechtigung. Sie setzt ihre Hoffnung in die 2015 entwickelten 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die bis 2030 verwirklicht sein sollen. 

Als Johanna erfährt, wie es um die Umsetzung steht und dass diese Ziele nur eine Idee auf Papier sind und dass kein Staat verpflichtet ist zu handeln, entscheidet sie sich mit ihren Mitkämpfer:innen für einen ungewöhnlichen Weg.

BESETZUNG

Maria Bardabard, Oliver Dörre, Christiane Fuhs, Manfred Gompelmann, Maria Gompelmann, Anja Legewie, Stefan Möller, Annika Queins, Michael Schombel, Beate Schwarzenberg, Johanna Steinmetz, Mikel Ulfik

Choreografie: Svenja Hamel

Musik: Mikel Ulfik

Kostüme: Tina Kukovic-Ulfik

Video und Postproduktion: Marcus Meierhöfer

Idee und Regie: Tina Kukovic-Ulfik und Mikel Ulfik

Foto: Marcus Meierhöfer
Mit der Unterstützung von
Ministerium für Kultur und Wissenschaft
Heidehof Stiftung
Städte Region

2. Mai 2021

Nachhaltigkeit in verschiedenen Lebenswelten

Weil es ein Morgen gibt

Nachhaltigkeit in verschiedenen Lebenswelten – Chancen, Grenzen, Möglichkeiten war der Anlass für den Besuch von Myriam Rawak vom Quartiersmanagement Stadtteilbüro Aachen-Ost / Rothe Erde und Lena Hackenbruch vom Quartiersmanagement Kronenberg / Kullen. Wir sprachen über verschiedene Stadtteile in Aachen und über Nachhaltigkeit in Verbindung mit sozialen Milieus.

Zero Waste?

Auch wenn Nachhaltigkeit nicht immer einfach zu erklären ist, eins ist es klar: „Wir brauchen nicht eine Handvoll Leute, die „Zero Waste“ perfekt umsetzen. Wir brauchen Millionen von Menschen, die es unperfekt machen!“ (Anne Marie Bonneau)

Weiterlesen