Kategorie

Projekt

30. November 2021

Als gäbe es kein Morgen – Das Theaterprojekt

Das Theaterprojekt Als gäbe es kein Morgen über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung bestimmte unser Jahr 2021. Wir sprachen mit vielen Expert:innen über eine gesunde und nachhaltige Lebensweise, drehten einen Film über die 17 Nachhaltigkeitsziele und gestalteten zwei Schaufensterausstellungen mitten in der Stadt Aachen.

Der Höhepunkt des Projektes war die Theateraufführung, die wir Ende Oktober spielten. Als Team hatten wir nur wenig Zeit zu proben, aber die Motivation und Energie jedes Einzelnen mündete in einen erfolgreichen Abend mit standing ovations als Belohnung für unsere Darsteller:innen.

Auf Grund der starken Inzidenzzahlen planen wir keine weiteren Theateraufführungen bis zum Frühling 2022.

Ministerium für Kultur und Wissenschaft
Heidehof Stiftung
Städte Region
Logoi

21. August 2021

Theateraufführung “Als gäbe es kein Morgen”

Multimediale Theateraufführung “Als gäbe es kein Morgen” über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung kommt endlich auf die Bühne.

So mutig und überzeugt, wie die heilige Johanna von den Schlachthöfen aus dem gleichnamigen Theaterstück von B. Brecht, kämpft Johanna aus der inklusiven Theatergruppe SoSH für eine würdevolle Arbeit, bessere Bildungschancen und Gleichberechtigung. Sie setzt ihre Hoffnung in die 2015 entwickelten 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die bis 2030 verwirklicht sein sollen. 

Als Johanna erfährt, wie es um die Umsetzung steht und dass diese Ziele nur eine Idee auf Papier sind und dass kein Staat verpflichtet ist zu handeln, entscheidet sie sich mit ihren Mitkämpfer:innen für einen ungewöhnlichen Weg.

BESETZUNG

Maria Bardabard, Oliver Dörre, Christiane Fuhs, Manfred Gompelmann, Maria Gompelmann, Anja Legewie, Stefan Möller, Annika Queins, Michael Schombel, Beate Schwarzenberg, Johanna Steinmetz, Mikel Ulfik

Choreografie: Svenja Hamel

Musik: Mikel Ulfik

Kostüme: Tina Kukovic-Ulfik

Video und Postproduktion: Marcus Meierhöfer

Idee und Regie: Tina Kukovic-Ulfik und Mikel Ulfik

Foto: Marcus Meierhöfer
Mit der Unterstützung von
Ministerium für Kultur und Wissenschaft
Heidehof Stiftung
Städte Region

14. Juli 2021

Schaufenster-Ausstellung bei den Meffi.s

In veränderter Form zeigen wir unsere Schaufensterausstellung “Als gäbe es kein Morgen” über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung in der Mefferdatisstr. 14-18 in Aachen.

Hinter diesem Fenster werden wir ab 2021/22 proben, aufführen und neue Wege suchen und das Seite an Seite mit vielen anderen Initiativen. Unter dem Namen Meffi.s hoffen wir gemeinsam mit vielen anderen die soziale und ökologische Transformation der Stadt mitzugestalten. https://www.meffis.org/

Wir freuen uns und sind gespannt.

Ministerium für Kultur und Wissenschaft
Soziokultur NRW
Heidehof Stiftung
Städte Region
Logoi

16. Juni 2021

Film über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung

Unser Film “Als gäbe es kein Morgen” über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung ist endlich zu sehen. Drei Monate lang haben wir unter strengen Corona-Auflagen geprobt, nachgedacht, ausprobiert. Im Ergebnis haben wir die 17 Nachhaltigkeitsziele hinterfragt und sie aus unserer Sicht beschrieben.

Im Film sind 16 Kurzfilme und viele Ideen zu sehen, wie wir Menschen unserem Planeten eine Unterstützung sein können.

Wir freuen uns über Kritik, Kommentare oder weitere Ideen.

Nachhaltigkeit bedeutet zu leben, ohne anderen Menschen, Tieren oder der Natur zu schaden.

Selbstbestimmung bedeutet entscheiden zu können, wo ich wohne, was ich esse, was ich kaufe. Es bedeutet, dass andere nicht einfach über mich bestimmen, ohne mich zu fragen. Es bedeutet, dass ich etwas tun kann, das mich und meine Umgebung verändert.

Nachhaltige Selbstbestimmung bedeutet, dass auch ich die Welt verbessern kann.

Ministerium für Kultur und Wissenschaft
Heidehof Stiftung
Städte Region

1. Juni 2021

Schaufenster-Ausstellung 13.Juni – 24. Juni im LOGOI

Die Schaufenster-Ausstellung ist die zweite Ergebnispräsentation des Projektes “Als gäbe es kein Morgen” über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung. Die Ausstellung wirft einen Blick in die Arbeit unserer inklusiven Theatergruppe mit Fotos, Objekten und einem Film.

Die Ausstellung ist von außen zu betrachten.

LOGOI – Institut für Philosophie und Diskurs ist ein langjähriger Freund und Kooperationspartner und wir freuen uns über die Zusammenarbeit. LOGOI findest du an der Jakobstr. 25a, 62064 Aachen.

https://www.logoi.de

Ministerium für Kultur und Wissenschaft
Soziokultur NRW
Heidehof Stiftung
Städte Region
Logoi

5. Mai 2021

Live-stream “Als gäbe es kein Morgen”

Livestream „Als gäbe es kein Morgen- Teil 1“ über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung fand am 30. Mai um 19 Uhr statt.

https://youtu.be/kCpbzUwOGdY

Unsere inklusive Theatergruppe erstellte einen Film über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung, über Wertschätzung und Würde.

17 Nachhaltigkeitsziele / 16 Kurzfilme / 1000 Ideen, wie wir die Welt verbessern können.

Nachhaltigkeit bedeutet zu leben, ohne anderen Menschen, Tieren oder der Natur zu schaden.

Selbstbestimmung bedeutet entscheiden zu können, wo ich wohne, was ich esse, was ich kaufe. Es bedeutet, dass andere nicht einfach über mich bestimmen, ohne mich zu fragen. Es bedeutet, dass ich etwas tun kann, das mich und meine Umgebung verändert.

Nachhaltige Selbstbestimmung bedeutet, dass auch ich die Welt verbessern kann.

Kommentar von Jutta: Was für ein toller Film!!! Einen großen Applaus an alle Schauspieler*innen und alle die daran mitgewirkt haben! Absolut beeindruckend und faszinierend, wie ihr diese viele Aspekte der Nachhaltigkeit in den Filmen zusammengeführt habt.

Ministerium für Kultur und Wissenschaft

5. April 2021

Inklusives Projekt 2021: Nachhaltigkeit & Selbstbestimmung

Das inklusive Projekt 2021 zu Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung findet unter dem Arbeitstitel “Als gäbe es kein Morgen” statt.

  • Nehmen Menschen mit Beeinträchtigung im Vergleich zu Menschen ohne Beeinträchtigung an dem Diskurs über Nachhaltigkeit anders teil?
  • Wie wird Informationsvermittlung barrierefrei verwirklicht?
  • Wie bilden sich in der Selbstbestimmung Faktoren der Einschränkung ab?

Fünf (digitale) Vorträge von Kooperationspartnern zu Nachhaltigkeit dienen als Inspiration. Im April freuen wir uns auf den Vortrag von Madeleine Genzsch vom Wandelwerk Aachen.https://das-wandelwerk.org/

Für das inklusives Projekt 2021 zu Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung stellen wir Videos, Interviews, Live-Streams auf Plattformen wie YouTube, Vimeo, Facebook. Geplant sind vier Video-Installationen (Mai, Juni, Oktober, November). Im gesamten Prozess streben wir Interaktionen mit anderen Initiativen, Publikum und Interessierten an. https://sosh-international.com/die-idee/

Wir arbeiten in unseren Proberäumen der Fauna e.V.. Ab September beziehen wir unsere neue Räume des sozio-kulturellen Zentrums “Meffi.s” an der Mefferdatisstr. “Meffi.s” sind Teil des Modellversuchs „soziale Stadt“, in dem sich diverse Initiativen zusammentun, unterstützt von der RWTH Aachen und der Städtischen Entwicklungsgesellschaft Aachen (SEGA). https://www.facebook.com/pg/mefferdatis/posts/

Gefördert von:

Ministerium für Kultur und Wissenschaft