21. September 2022

Multimediale Theateraufführung “AUSGANGSPUNKT NULL”

Die Premiere vom Theaterstück “AUSGANGSPUNKT NULL” findet am 12. November 2022 statt. Weitere Aufführungen finden im November und Dezember 2022 und im Januar 2023 statt.

Wir führen unserer neue Theateraufführung “AUSGANGSPUNKT NULL” auf der Kulturbühne des neuen sozio-kulturelles Zentrums “Meffis” in Aachen auf. Die Besucherzahl ist auf 40 Personen begrenzt.

Über Sichtbarkeit und Vielfalt

Inhalt:

Sind wir verloren? Hat die Menschheit alle Chancen vertan? Können wir uns noch entscheiden? Wer gibt dem Chaos Sinn? Alle Menschen: kommt zusammen. Ausgangspunkt Null. Jetzt!

Wie reden wir über Diskriminierung und Ausgrenzung? Können wir „schwarz“ oder „behindert“ sagen? Wie sprechen wir Anita im Rollstuhl an? Unser Ensemble ist weiterhin auf der Suche nach einer besseren und gerechteren Welt. Im biographischen Theaterstück „Ausgangspunkt Null“ über Sichtbarkeit und Vielfalt gibt es eine Brille durch die Menschen gesehen werden, wie sie wirklich sind.

Wie möchtest du gesehen werden?

So viele Fragen … Manfred, Stefan Maria und die anderen vom Theater SoSH haben die Antworten.

Adresse

Meffis e.V.
Mefferdatisstr. 16-18
52062 Aachen

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Tickets

Ab dem 1. Oktober im online Shop https://theater-sosh.de/theaterkasse/ oder eine Reservierung per Email an: kartenverkauf@theater-sosh.de

Preise:

Regulär 25€

Ermäßigt 12€

Weiterlesen

12. August 2022

Wir feiern die Aachener Vielfalt

Meine Identität – Deine Identität: Wie junge Aachener*innen die Welt sehen

Am 20.08.2022, von 12 bis 18 Uhr, findet die Veranstaltung Meine Identität – Deine Identität: Wie junge Aachener*innen die Welt sehen im KingzCorner Aachen (Königstr. 44-46, 52064 Aachen) statt.

Sichtbarkeit von migrantischen Lebensrealitäten

Nicht nur persönliche Begegnungen, sondern vor allem Aachen und seine Vielfalt sollen wir öfters feiern. Während die erste (Online-)Veranstaltung von „Meine Identität – Deine Identität“ die Perspektiven von schwarzen Menschen betrachtet hat, die sich in Aachen zivilgesellschaftlich engagieren, wird in diesem Jahr der Fokus allgemein auf die Sichtbarkeit von migrantischen Lebensrealitäten erweitert.

Weiterlesen

8. Juni 2022

NAH DRAN

Straßentheateraufführung über die Spuren der Vergangenheit

Es gibt Menschen, die den Krieg ganz nah erfahren. Und es gibt Menschen, die den Krieg von fernab erleben aber trotzdem die Spuren des Krieges in sich tragen.

Das autobiographische Stück „Nah dran“ erzählt die Geschichte einer Frau, die sich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert sieht. Wenn das Leben den Atem verliert, dann wird es Zeit die Tür zur Vergangenheit zu öffnen. Wir begegnen unsere Schuldgefühle, Scham, Verwirrung, Hilflosigkeit und wir beginnen die Momente zu sehen, die uns bis hierhin gebracht haben.

Weiterlesen

30. Mai 2022

Eros Recio – Gewinner des Jugendkarlspreises 2021

Eros Recio zu Besuch beim Theater SoSH in Aachen

Einer der Gewinner des Aachener Jugendkarlspreises 2021, Eros Recio, war zu Besuch bei dem Theater SOSH. Wir haben uns sehr gefreut, dass Eros im Zusammenhang mit seiner Jugendkarlspreis Verleihung in Aachen, die Zeit gefunden hat uns zu besuchen.

Eros Recio kreierte die Flagge der Behinderung, Überwindung Flagge oder Flagge der Rechte von Menschen mit Behinderungen. Es ist die Flagge, die alle Menschen repräsentiert, die eine Behinderung haben . Die Flagge wurde 2017 der Organisation der Vereinten Nationen überreicht.

Für das ganze Team des Theater SOSH war das ein ganz besonderer Moment. Eros ist einer der ersten professionellen Tänzer mit Downsyndrom. Er schilderte uns gemeinsam mit seinem Vater seinen Lebensweg und wie er zu einem professionellen Tänzer geworden ist.

Weiterlesen

10. Mai 2022

Das Projekt 2022: Sichtbarkeit von Vielfalt

Spurensuche zwischen Körper und Seele: Wo entsteht Diskriminierung, wo verletzt sie?

Diskriminierung und Ausgrenzung

Für uns als inklusive Theatergruppe bleibt Inklusion das Grundthema. Aus dieser Warte heraus werden wir uns den Themen Diskriminierung und Ausgrenzung nähern. Wir bringen zwei Personengruppen zusammen, die die Erfahrung von Diskriminierung teilen: Beeinträchtigte und People of Colour.

Wir wollen Entstehungsstrukturen von Vorurteilen offenlegen, Glaubensüberzeugungen hinterfragen und die fatale Begrenztheit des defizitär beurteilenden Denkens aufzeigen, glaubend, dass alle an Gesellschaft teilhabenden Menschen an der notwendigen Transformation derselben zu beteiligen sind.

Weiterlesen

13. Dezember 2021

SOSH Kalender für 2022

SOSH hat jetzt einen Kalender für 2022 gemacht – ihr könnt ihn in unserem Shop kaufen!

Nachhaltiger SOSH Kalender für 2022

Für alle, die sich ein nachhaltiges 2022 wünschen. In Zusammenarbeit mit Marcus Meierhöfer entstanden einzigartige Momentaufnahmen zu den 17 Nachhaltigkeitszielen.

Dieses Set besteht aus einem Kalender für das Jahr 2022 sowie 5 Klappkarten mit dem SOSH Nachhaltigkeits-Motiv.

Weiterlesen

27. August 2021

Liebe, Verzicht und Umweltschutz

Vor dem Sommer sprach unsere Darstellerin Beate Schwarzenberg mit Madeleine Genzsch vom Wandelwerk Aachen über die Bedeutung von Liebe und Verzicht im Zusammenhang mit Umweltschutz.

“Wer sich unserer Umwelt, den Ressourcen und Menschen gegenüber wahrhaft respektvoll, rücksichtsvoll und wohlwollend verhält, hat es eigentlich schon geschafft! Und weil wir gleichermaßen rücksichts- und liebevoll mit uns selber umgehen müssen um unsere volle Strahlkraft zu entfalten, sollten wir das tun, was wir in der Freude und mit Überzeugung tun können. Nur so wirken wir „ansteckend“ auf andere!”

Das Wandelwerk Aachen – Transformation leben https://das-wandelwerk.org/

21. August 2021

Theateraufführung “Als gäbe es kein Morgen”

Multimediale Theateraufführung “Als gäbe es kein Morgen” über Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung kommt endlich auf die Bühne.

So mutig und überzeugt, wie die heilige Johanna von den Schlachthöfen aus dem gleichnamigen Theaterstück von B. Brecht, kämpft Johanna aus der inklusiven Theatergruppe SoSH für eine würdevolle Arbeit, bessere Bildungschancen und Gleichberechtigung. Sie setzt ihre Hoffnung in die 2015 entwickelten 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die bis 2030 verwirklicht sein sollen. 

Als Johanna erfährt, wie es um die Umsetzung steht und dass diese Ziele nur eine Idee auf Papier sind und dass kein Staat verpflichtet ist zu handeln, entscheidet sie sich mit ihren Mitkämpfer:innen für einen ungewöhnlichen Weg.

Weiterlesen